Lebenslauf

  • bis 2011 berufliches Gymnasium in Niebüll
    Hauptfächer: Mathematik und Datenverarbeitungstechnik
  • bis 2015 Technische Universität Dresden Bachelor Informatik
    • Abschlussarbeit: Technologie-Evaluierung zur performanten Verwaltung von verteilten und hochverfügbaren Listen
    • Seminararbeit: Effiziente Algorithmen für die Berechnung des Medians
  • bis 2019 Technische Universität Dresden Master Informatik
    • Abschlussarbeit: Performance-Metriken einer Web-Anwendung zur Analyse von Laufzeitdaten in Echtzeit und retroaktiv
    • Seminararbeit: Mobile Sensing and Crowdsourcing - State of the Art
    • Forschungsprojekt: Performance-Vergleich des Stream Processing Modells Apache Beam gegenüber Apache Apex, Apache Flink und Apache Spark
  • seit 2015 DevOps Engineer bei Cloud&Heat Technologies GmbH
    Aufgabenbereiche:
    • Installations-Automatisierung
    • Aufbau von Cloud-Infrastrukturen
    • Bereitstellung und Administration von OpenStack Diensten
  • seit 2015 Taekwondo-Trainer beim Taekwondo Team Jong-Do e.V.
    • Gürtel: 1. Dan
    • Lizenz: Trainer C für Breitensport

Informatik

Bereits in der Schule habe ich die ersten Programmier-Erfahrungen sammeln dürfen. Bald darauf erkannte ich, dass sich viele Herausforderungen des täglichen Lebens durch verhältnismäßig einfache Programme lösen, beziehungsweise auf ihre Bestandteile zerlegen lassen. Mein Interesse wurde schnell geweckt, sodass ich Informatik an der TU-Dresden studierte.

Während meines Studiums konzentrierte ich mich vor allem auf den Bereich Systemarchitektur, um zu lernen, wie komplexe Systeme aufgebaut und betrieben werden können.

Ich denke, in Zukunft wird es zahlreiche Herausforderungen geben, welche durch intelligente und durchdachte Lösungen, zumindest in Teilen gelöst werden können. Besonders Themenbreiche wie der Klimawandel, Bildung und Politik oder auch der Datenschutz bergen großes Potential an unentdeckten Möglichkeiten, um die jeweiligen Probleme gezielt zu lösen.

Beim Lösen von Problemen ist mir besonders wichtig, dass die Probleme auf ihren Kern heruntergebrochen werden und die entwickelten Lösungen die tatsächlichen Ursachen nachhaltig adressieren. Dabei sollen die Lösungen so realisiert werden, dass sie performant und mit einer entsprechenden Benutzerfreundlichkeit bedienbar sind.

Momentan arbeite ich bei der Firma Cloud&Heat Technologies GmbH, welche energieeffiziente und ökologische Lösungen für Rechenzentren umsetzt. Durch meine Arbeit bei Cloud&Heat lernte ich, wie man Software stabil und zielgerichtet (z.B. durch den Einsatz von CI-Prozessen) weiterentwickelt und diese Software in größeren Umgebungen, automatisiert zu Einsatz bringt.

Qualifikationen

Interessen

  • Schrittweise Modernisierung von bestehender Software und IT-Infrastruktur
  • Entwicklung von Microservices und Microfrontends
  • Designkonzepte für intuitive Benutzerschnittstellen
  • Automatisierte Installation und Überwachung von IT-Infrastruktur
  • Nachhaltiger Betrieb von IT-Infrastruktur

Kenntnisse

  • Versionskontrolle (Git)
  • CI/CD-Pipelines
  • Docker + Kubernets, OpenStack
  • JavaScript (Node), Python und weitere Programmiersprachen
  • MariaDB, MongoDB, RabbitMQ
  • Prometheus, Grafana
  • Ansible
  • Linux

Taekwondo

Mit 12 Jahren begann ich mit dem Sport Taekwondo, in welchem ich es im Jahre 2016 zum ersten schwarzen Gürtel brachte.

Taekwondo ist für mich der ideale Ausgleich zur Informatik, wobei ich besonders während meines Informatik Studiums feststellte, dass es zahlreiche Parallelen zwischen diesen beiden augenscheinlich unterschiedlichen Bereichen gibt.

Neben den körperlichen Fähigkeiten lernte ich meine Gedanken zu fokussieren und andere Dinge auszublenden.

Ebenso lernte ich, wann man eine Fähigkeit tatsächlich beherrscht. Dies zeigt sich sich besonders in der Disziplin der Selbstverteidigung. Dort müssen erlernte Bewegungsabläufe so trainiert werden, dass sie "ohne zu überlegen", spontan abgerufen und beliebig kombiniert werden können. Das Selbstverteidiungstraining, aber auch die anderen Disziplinen im Taekwondo steigern die Fähigkeit sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen, was zum einen dabei hilft schwierige Situation zu deeskalieren, aber auch die Teamfähigkeit fördert.

Die Wohl wichtigste Lektion, welche man durch eine Kampfsportart wie Teakwondo lernt ist, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man "einfach" nicht aufgibt.

Seit 2015 bin ich beim Taekwondo Team Jong-Do e.V. als ehrenamtlicher Trainer tätig, mit dem Ziel, jeden Schüler bestmöglich zu fördern und den Sport voran zu treiben.

Qualifikationen

  • Trainer-C Lizenz
  • Selbstverteidigungstrainer
  • Trainererfahrung seit 2015